Willkommen an der Goetheschule!

Stand 14.05.2021, 13.15 Uhr

Liebe Eltern,

es gibt ein neues Schreiben des Kultusministeriums:

Elternschreiben 12. Mai 2021

Anlage Elternschreiben

Darin werden die weiteren Schritte zur Öffnung der Schulen bei sinkenden Inzidenzwerten dargelegt.

Bereits am Mittwoch haben wir mitgeteilt, dass eventuelle Änderungen erst ab Mittwoch, den 19.05.21 umgesetzt werden, um diese auch entsprechend planen und vorbereiten zu können.

Das bedeutet, dass die Jahrgänge 5+6 sowie die Abschlussklassen M9c,d und M10a,b ab Mittwoch, den 19.05.2021 wieder als gemeinsame Klasse nach Plan in Präsenz unterrichtet werden. Ausgenommen davon sind lediglich der Kurs M5 Ethik sowie der Kurs M10 evangelische Religion. Bei diesen beiden Kursen bleibt aus organisatorischen Gründen der Distanzunterricht vorerst bestehen.

 

 

 

 

Stand 12.05.2021, 11.45 Uhr

Liebe Eltern,

wie Sie der Presse bereits entnommen haben werden, sinken die Corona-Infektionszahlen in den hessischen Städten und Landkreisen seit einiger Zeit. In der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg liegt die 7-Tage-Inzidenz seit Samstag, 08.05.2021 wieder unter 100.

 In der Annahme, dass sich diese sehr erfreuliche Entwicklung weiter fortsetzt, wäre die Bundesregelung zum Infektionsschutz in der Stadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg damit letztmalig am Samstag, 15.05.2021 gültig, da in Landkreisen und kreisfreien Städten, die an fünf Werktagen (Sonn- und Feiertage werden nicht gezählt) die Inzidenz von 100 unterschritten haben, ab dem übernächsten Tag wieder die Landesverordnungen gelten.

 Ab Sonntag, 16.05.2021, hätten dann also wieder die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung sowie die Einrichtungsschutzverordnung des Landes Hessen Gültigkeit.

 Für die Schulen hätten dann ab Montag, 17.05.2021, folgende Regelungen Gültigkeit:

  • Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 und Vorklassen. Die schulischen Vorlaufkurse können weiterhin stattfinden. (-> die aktuell bestehende Regelung würde dann weiter gültig sein)
  • Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen ab Klasse 7. (-> die aktuell bestehende Regelung würde dann weiter gültig sein)
  • Präsenzunterricht für die Abschlussklassen (!!! Änderung gegenüber der bestehenden Regelung)

Wie Sie sehen, gibt es also zunächst nur Veränderungen für die Abschlussklassen M9c,d und M10a,b.

Da für ein Eintreten der veränderten Regelungen die tatsächliche Entwicklung der nächsten Tage ausschlaggebend ist, und um den Präsenzunterricht für die gesamten Klassen entsprechend vorbereiten zu können, werden wir den Unterricht im kompletten Klassenverband erst ab Mittwoch, den 19.05.2021 beginnen lassen, falls die Inzidenz unter 100 bleibt. Am Montag, den 17.05. und Dienstag den 18.05. kommen die Schülerinnen und Schüler bitte noch wie gehabt im Wechselmodell.

Informationen zur Entwicklung der aktuellen Inzidenzen und der Gültigkeit der Bundesnotbremse in den hessischen Städten und Kreisen erhalten Sie tagesaktuell auf der folgenden Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-in-hessen/in-diesen-kreisen-und-staedten-greift-die-bundes-notbremse.

Wir werden Sie weiterhin über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden halten.

 

 

Stand 04.05.2021, 20.05 Uhr

Liebe Eltern,

wir möchten durch ein einheitliches Verfahren des Wiedereinstiegs dafür sorgen, dass die erste Testung bei den Klassenlehrkräften durchgeführt wird:

Alle neu einsteigenden Klassen beginnen ihren Schultag am Donnerstag (6.5.) sowie am Freitag (7.5.) in der 2. Schulstunde – unabhängig davon, ob sie eigentlich laut Plan zur ersten oder erst zur dritten Stunde beginnen würden. Diese Stunde findet jeweils bei der Klassenlehrkraft als Klassenstunde statt (Do 2 und Fr 2). In diesen Stunden werden zunächst die Selbsttests durchgeführt. Dabei werden wir dankenswerterweise wieder vom Deutschen Roten Kreuz unterstützt, die in den ersten Stunden helfen, die Testungen vorzubereiten.

Die weiteren Testungen sind dann jeweils nur montags, dienstags und mittwochs notwendig.

Die Klassen M8a,b,c,d haben den Unterrichtsbeginn am Donnerstag(6.5.) ab der dritten Stunde an der Landrat-Gruber-Schule.

In der Schulkonferenz wurde heute Abend über die Pausenregelung und Essenspause gesprochen. Testweise werden wir in den kommenden beiden Wochen erlauben, dass während des Verzehrs des Pausen-Vespers auf dem Schulhof die Maske abgenommen werden darf. Dabei sind unbedingt die Abstände und Hygienevorschriften zu beachten. Sollte sich dieses Vorgehen bewähren und die Schülerinnen und Schüler sich weitestgehend an die Regeln halten, wird die Regelung nach Ablauf der Testphase verlängert.

 

WICHTIG:

Schülerinnen und Schüler, die am Donnerstag bzw. Freitag keine Einwilligungserklärung zum Testen mit Unterschrift eines Elternteils vorzeigen können, können nicht am Unterricht teilnehmen!

 

 

Stand 30.04.2021, 12.20 Uhr

Liebe Eltern,

hier einige Informationen zu den sich durch die „Bundesnotbremse“ ergebenden Veränderungen:

Abgangsklassen (M9c, M9d, M10)

Die Abgangsklassen werden ab dem 03.05.2021 in den Wechselunterricht überführt. Die Einteilung der Gruppen wird der Klasse bekanntgegeben. Der Unterricht findet wieder in den alten Klassenräumen statt.

Klassen 5+6

Bis auf die Regelungen zu den Klassenräumen (s.u.) ändert sich soweit nichts.

Jahrgänge 7-10

Passt es von den Inzidenzzahlen, beginnt der Wechselunterricht ab dem 06.05.21. (Dies ist eine A-Woche, das bedeutet: Am Donnerstag kommt die Schülergruppe B und am Freitag die Schülergruppe A) Die Gruppeneinteilung wird von den Klassenlehrkräften erneut mitgeteilt, ebenso ob es sich bei dem ersten Präsenztag um Donnerstag oder Freitag handelt.

Unterricht an der LGS: Schülerinnen und Schüler mit Unterricht an der LGS erhalten die Regelungen direkt über die jeweiligen Klassenlehrkräfte.

Beide Gruppen werden am Donnerstag, den 06.05., und Freitag, den 07.05., in der ersten Stunde mit einer Selbsttestung beginnen. Dazu muss die Einwilligungserklärung von Ihnen vorliegen. Ist das nicht der Fall, müssen wir Ihr Kind leider nach Hause schicken. Bitte geben Sie diese Einwilligungserklärung Ihrem Kind unterschrieben mit in die Schule und senden sie nicht auf digitalem Weg an uns.

Die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge haben sich seit langer Zeit nicht gesehen. Auch wenn es sicherlich bei einigen das Bedürfnis geben wird, sich zur Begrüßung und zum Abschied zu umarmen, widerspricht dies den Hygienevorschriften und sorgt möglicherweise für steigende Inzidenzzahlen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind bitte darüber, wie wichtig gerade für diese Jahrgänge jetzt ein vorbildliches verantwortungsbewusstes Verhalten ist.

Notbetreuung

Für Zeiten des Wechsel- und Distanzunterrichts besteht wie bisher die Möglichkeit, eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5+6 nach den bislang geltenden Voraussetzungen in Anspruch zu nehmen (vgl. meine Schreiben vom 11. Februar und 12. April 2021).

Alle betrifft:

Der Unterricht findet wieder in den ursprünglichen Klassenräumen statt.

Pünktlichkeit: Halten Sie Ihr Kind unbedingt zum pünktlichen Erscheinen an. „Nachzügler“ haben keine Möglichkeit, sich während des Unterrichts „nachzutesten“ und werden nach Hause geschickt. In diesem Fall müssen Sie sich als Eltern um eine Testung im Testzentrum bemühen. Mit der entsprechenden Bescheinigung ist dann eine Teilnahme am Unterricht möglich. Generell benötigen Schülerinnen und Schüler, die einen Test in der Schule verpasst haben – auch durch eventuelle Fehltage ­‑ einen externen Testnachweis.

WPU-Unterricht findet nach Plan im Rahmen des Wechselunterrichtes statt. Der Religionsunterricht wird in Distanz unterrichtet, bis auf die schon bekannten Ausnahmen.

Die Pausenregelung (Frühstück im Klassenraum) wird kommenden Dienstag erneut in der Schulkonferenz diskutiert und gegebenenfalls der dort getroffenen Entscheidung angepasst. Informationen dazu erhalten Sie im Nachgang zu dieser Schulkonferenz.

Informationsfluss

Halten Sie unbedingt unsere Homepage im Auge und melden sich bei unserem Newsletter an. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass es auch recht kurzfristig zu Änderungen im Unterrichtsablauf kommen kann. Bitte nehmen Sie diesen Hinweis sehr ernst. Jeden Morgen haben wir mit verspäteten Schülerinnen und Schülern zu tun. Manchmal hat dies auch damit zu tun, dass etwas nicht richtig verstanden wurde. Sollte dies der Fall sein, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft Ihres Kindes oder an das Sekretariat.

Die Beachtung des Hygieneplans ist nach wie vor sehr wichtig. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber! In Bus- und Bahn ist inzwischen das Tragen einer FFP2 Maske vorgeschrieben. Wir raten auch dazu eine solche in der Schule zu tragen. Beachten Sie bitte auch, dass die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände erst kurz vor Unterrichtsbeginn betreten und dieses nach Ende des Unterrichts auch wieder zügig verlassen sollen.

Bleiben Sie für den Fall eines positiven Selbsttests erreichbar und möglichst gelassen. Sorgen Sie bitte dafür, dass der Schule – oder zumindest Ihrem Kind – eine Telefonnummer vorliegt, unter der Sie erreichbar sind.

 

 

 

Stand 24.04.2021, 19.40 Uhr

Liebe Eltern,

sehr kurzfristig erreicht uns am Wochenende ein neues Ministerschreiben zu den Auswirkungen der sogenannten „Notbremse“ des Bundes.

Angesichts der aktuellen Zahlen im Landkreis ist dabei zunächst vermutlich folgender Absatz relevant:

 

Wenn ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine Inzidenz von mehr als 100 aufweist, so gilt ab dem übernächsten Tag automatisch Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen beziehungsweise Klassen.

Diesbezüglich ändert sich also für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 sowie für die Vorklassen nichts gegenüber den bisherigen Regelungen, die wir schon frühzeitig beschlossen haben und die sich als sinnvoll und richtig erwiesen haben.

Auch für die Jahrgangsstufen 7 und höher gilt ab Donnerstag, dem 6. Mai 2021, dass sie bei einer Inzidenz von mehr als 100 bis 165 im Wechselunterricht beschult werden.2

Allerdings müssen in diesem Fall dann auch die Abschlussklassen3, die bisher vollständig in Präsenz beschult wurden, in den Wechselunterricht gehen. Da uns bewusst ist, dass diese Umstellung zunächst schulintern organisiert werden muss, gilt hier eine möglichst zeitnahe Umsetzung bis spätestens Montag, den 3. Mai 2021.

Überschreitet an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenz den Wert von 165, so gilt ab dem übernächsten Tag automatisch, dass alle Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht beschult werden.

Eine Ausnahme gilt für Abschlussklassen. Diese verbleiben auch bei einer Inzidenz von über 165 im Wechselunterricht…

 

Sollte also am 02.05., am 03.05, und am 04.05.2021 die Inzidenz im Landkreis unter 165 (und höher 100) liegen, startet am 06.05.2021 der Unterricht im Wechselmodell für alle Jahrgänge.

Anbei sende ich Ihnen das Schulschreiben_23.04.2021 mit weitergehenden Informationen. Wir gehen in der kommenden Woche in die Planung für die Rückkehr aller Klassen im Wechselmodell. Weitere Informationen erhalten Sie rechtzeitig.

Wir freuen uns, nach so langer Zeit auch die Jahrgänge 7-10 wieder zu sehen!

C. Maruschka

 

 

 

Stand 23.04.2021, 11.50 Uhr

Liebe Eltern,

die erste Woche mit verbindlicher Selbsttestung liegt hinter uns. Wir denken, dass es auch Sie interessiert, wie es uns damit ergangen ist:

Insgesamt wurden etwa 600 Selbsttestungen durch die Schülerinnen und Schüler durchgeführt. In einem Fall kam es zu einem positiven Test. Dieser wurde durch einen PCR-Test nicht bestätigt.

An den ersten Testtagen (Mo,Di,Mi)  wurden wir durch den Ortsverband des Roten Kreuzes unterstützt. Von allen Beteiligten gab es dafür viel Lob und Dank. Die Durchführung der Tests mit den Klassen hat – soweit die Rückmeldung – gut geklappt. Das Lob, das ich schon vorab für das Verhalten der Schülerinnen und Schüler ausgesprochen habe, kann nur bestätigt werden.

In der kommenden Woche beginnt der Wechselunterricht nach Plan, die Testungen finden dann jeweils in der ersten Präsenzstunde des Tages statt. Wir wissen, dass die Testungen an Schulen sehr kontrovers diskutiert und eingeschätzt werden. Als Schule sind wir dazu verpflichtet, diese durchzuführen und uns an die Vorgaben des Landes zu halten. Egal wie man dazu stehen mag haben wir die Hoffnung, dass der erfolgreiche Einsatz dieser Tests dann doch dazu führen könnte, dass die derzeit häuslich beschulten Jahrgänge wieder in die Schule kommen können.

Ihnen allen wünschen wir ein erholsames Wochenende!

 

 

Stand 16.04.2021, 11.20 Uhr

Liebe Eltern,

wie Sie bereits erfahren haben, wird der Unterricht in der kommenden Woche so weiterlaufen wie vor den Osterferien. Hinzu kommt, dass alle Schülerinnen und Schüler vor Ort einer Testpflicht unterliegen. Die Tests werden an der Schule im Klassenverband von den Schülerinnen und Schülern selbst durchgeführt und haben eine Gültigkeit von 72 Stunden. Alternativ (beispielsweise für den Fall, dass sich jemand nicht im Klassenverband testen möchte) kann auch ein gültiger Testnachweis eines außerschulischen Testangebotes (z.B. eines Testzentrums) vorgezeigt werden. Um den Test in der Schule durchführen zu können, benötigt Ihr Kind eine Einverständniserklärung von Ihnen. Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Schule geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden. Wir raten Ihnen daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.

Für die kommende Woche werden wir durch das örtliche Rote Kreuz unterstützt. (Herzlichen Dank dafür J!)  Von Montag bis Mittwoch werden die Kolleginnen und Kollegen jeweils während der ersten Stunden die Tests gemeinsam mit diesem außerschulischen Partner vorbereiten, um diese dann mit Ihren Kindern in der zweiten Stunde durchführen zu können.
Unterrichtsbeginn vor Ort ist damit von Montag bis Mittwoch entsprechend zur zweiten Stunde. Donnerstag ist unser Pädagogischer Tag, an dem die Schülerinnen und Schüler einen häuslichen Arbeitstag haben.
Freitag findet der Unterricht nach Plan statt. Sollten Testungen außerhalb der Testungen im Klassenverband notwendig sein, beispielsweise durch einen Fehltag, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

Was passiert, wenn es zu einem positiven Testergebnis kommt? In diesem Fall wird die betroffene Schülerin oder der betroffene Schüler in einer separaten Räumlichkeit darauf warten, von Ihnen abgeholt zu werden. Ein weiterer PCR Test wird notwendig sein. Je nach Ergebnis werden dann durch das Gesundheitsamt weitere Maßnahmen ergriffen werden. Während des Wartens bei uns wird das Kind von der Schulsozialarbeit gut betreut sein. Wichtig ist, dass es zu keiner Ausgrenzung oder zu Kränkungen in einem solchen Fall kommt. Sprechen Sie bitte auch mit Ihrem Kind darüber, wie verletzend das für andere sein kann, zumal es bei dieser Art von Tests immer wieder zu fehlerhaft positiven oder ungültigen Ergebnissen kommen kann. Ein rücksichtsvolles Miteinander ist wichtiger denn je!

In den zurückliegenden Monaten haben sich die Schülerinnen und Schüler an dieser Schule sehr vorbildlich verhalten, sodass wir zuversichtlich sind, dass dies auch für die anstehenden Herausforderungen der Fall sein wird.

Ab welchem Zeitpunkt die Jahrgänge 7-10 wieder an der Schule sein können, lässt sich derzeit nicht sagen. Als Schule haben wir keinen Einfluss auf solch grundlegende Entscheidungen, sondern sind an die Vorgaben des Ministeriums gebunden. Bleibt zu hoffen, dass die Testungen einen Beitrag zu einer schnelleren Rückkehr dieser Jahrgänge liefern können.

 

Zusammengefasst:

Woche vom 19.04. – 23.04.2021 (A-Woche, wer am Gründonnerstag an der Schule unterrichtet wurde, steigt am Montag wieder mit ein)

Montag bis Mittwoch Präsenzunterricht ab der zweiten Stunde (Ausnahme: Unterricht an der LGS nach Plan)

Donnerstag: Pädagogischer Tag – häuslicher Arbeitstag

Freitag: Unterricht nach Plan

Ohne Einwilligungs- und Datenschutzerklärung kein Unterricht vor Ort – Kind muss abgeholt werden. Bitte geben Sie diese Ihrem Kind unterschrieben mit und senden sie nicht auf digitalem Weg an uns. 

Bleiben Sie für den Fall eines positiven Testes erreichbar und möglichst gelassen. Sorgen Sie bitte dafür, dass der Schule – oder zumindest Ihrem Kind – eine Telefonnummer vorliegt, unter der Sie erreichbar sind.

Einwilligungserklärung

Testanleitung

Elternbrief

 

 

 

 

Newsletter für Eltern

Erhalten Sie alle Elternbriefe und alle Informationen zur Unterrichtsorganisation im Rahmen der Covid-Pandemie direkt in Ihr Emailpostfach. Melden Sie sich für unseren Eltern-Newsletter an!

 

Herzlich willkommen!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf unserer Schulhomepage. Sie finden hier vielfältige Informationen zum Schulleben, zu Schwerpunkten unserer Arbeit, zu Terminen und Aktuellem.

Christof Maruschka, Direktor der Goetheschule Dieburg

Christof Maruschka,
Direktor der Goetheschule Dieburg

Die Goetheschule ist eine Kooperative Gesamtschule. Neben dem gymnasialen Zweig (G9) steht eine Mittelstufenschule, die sowohl einen mittleren als auch einen praxisorientierten Bildungsgang anbietet. Wir sind eine familienfreundliche Schule mit vielfältigen Arbeitsgemeinschaften, Hausaufgabenbetreuung und Essensangeboten.

Besonderheiten unserer Schule:

  • Als UNESCO- Projektschule arbeiten wir im Verbund mit den renommiertesten Schulen Hessens und der Welt: Unser Engagement darin ist sehr vielfältig und reicht von der Organisation von Ausstellungen bis hin zum Betrieb eines Weltladens, der ein faires Einkommen Benachteiligter garantieren soll. Sowohl die Preisträger des Hessischen Friedenspreises 2013 als auch der Preisträger des Jahres 2014 besuchten unsere Schule, nicht zuletzt auch wegen dieser Projekte und zeigten sich tief beeindruckt.
  • Wir legen Wert auf unseren geschichtlichen Schwerpunkt: Unsere Schülerinnen und Schüler erkunden und erfahren Geschichte auch „vor Ort“. Besuche und eine Auseinandersetzung mit Gedenkstätten wie Buchenwald und Verdun sind fest im Schulleben verankert.
  • Naturwissenschaftlicher Unterricht ist uns wichtig: Im NAWI-Unterricht erfahren unsere Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 und 6 eine gezielte Stärkung naturwissenschaftlicher Arbeit.
  • Englisch als „Weltsprache“ wird bei uns über die eigentliche Stundenzahl hinaus unterrichtet. Ein bilinguales Konzept sieht neben dem zusätzlichen Unterricht in Jahrgang 6 auch die Bildung einer Bilingualen Klasse ab Jahrgang 7 vor.
  • Unsere Ausstattung im Fach Informatik: Diese ist auf dem aktuellen technischen Stand. Wir verfügen über drei Computerräume, drei mobile Laptopwagen, eine Zukunftswerkstatt mit CNC-Maschinen und Robotern sowie einer Mediothek mit über einem Dutzend Computerarbeitsplätzen. Ab dem Schuljahr 2014/15 erhalten alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 Informatikunterricht.

Wichtiges und zentrales Anliegen der Schule ist die solide inhaltliche Arbeit im Unterricht, die sich in überdurchschnittlich gutem Abschneiden bei Wettbewerben und bei den Abschlussprüfungen niederschlägt. Unsere Schülerinnen und Schüler, die das Abitur anstreben, wechseln gut vorbereitet auf eines der Dieburger Oberstufengymnasien. Eine intensive Kooperation mit den Grundschulen erleichtert den Übergang für die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen.

Eltern und viele Senioren nehmen aktiv am Schulleben teil und unterstützen die im Schulprogramm verankerte Leitzielarbeit.

Wir hoffen, dass wir Sie mit unserer Homepage gut informieren und in schulischen Fragen gut beraten können. Eine Homepage kann und soll aber nicht das persönliche Gespräch ersetzen. Dazu stehen Ihnen die entsprechenden Vertreter der Gremien und Verantwortlichen der Schulgemeinschaft gerne zur Verfügung.

Im Namen der Schulgemeinschaft grüßt Euch / grüßt Sie

Christof Maruschka

Direktor der Goetheschule Dieburg