Deutsch

Clara Neumann (G6c) ist Schulsiegerin des 61. Vorlesewettbewerbs

Clara, im Vordergrund

Wenn die Mediothek besonders weihnachtlich geschmückt ist, köstliches Gebäck die Runde macht und die Stimmung leicht und heiter wird, weiß jeder: Es ist wieder Vorlesewettbewerb.

Sechs Klassensieger*innen der 6. Jahrgangsstufe, begleitet von Klassenkamerad*innen, fanden sich gegen 11.20 Uhr in der Mediothek ein, um den / die Schulsieger / die Schulsiegerin 2019 zu ermitteln. Erstmals wieder bestand das Teilnehmer*innenfeld paritätisch aus drei Mädchen und drei Jungen, die in der ersten Runde jeweils drei Minuten aus einem selbstgewählten Buch vorlasen. Bemerkenswert war in diesem Jahr, dass neben Passagen aus dem nach wie vor beliebten Genre der Fantasy- und Abenteuerromane auch Absätze einer Weihnachtsgeschichte sowie ein Auszug aus Erich Kästners “Emil und die Detektive”, einem generationenübergreifenden Kinderbuchklassiker, dem Publikum lesend interpretiert wurden.

In der zweiten Runde mussten die Schüler*innen ihre Fähigkeiten im sinnbetonten Lesen an einem „Fremdtext“ unter Beweis stellen. Mit „Sprichst du Schokolade?“ von Cas Lester lag den Kandidat*innen ein Text vor, der zu einem neuen Genre innerhalb der Kinderbuchliteratur gehört. Dieses will nicht mehr allein spannende, fantasiereiche Geschichten präsentieren, sondern sucht die Aufmerksamkeit der Kinder in altersgerechter Form auf gegenwärtige gesellschaftliche Themen zu lenken, insbesondere das der Migration. So kommt im vorliegenden Roman Nadima, ein Mädchen aus Syrien, als neue Schülerin in die Klasse von Josephine, und sie finden schließlich einen Weg zur Verständigung ….

Nach der zweiten Runde mussten alle Schüler*innen – so will es das Reglement – den Raum verlassen. Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen der 6. Klassen, den Zweigleiterinnen sowie Frau Brinkmann, der Leiterin der Mediothek, einigte sich auf Clara Neumann (G6c) als Schulsiegerin, die die Goetheschule in Februar beim Kreisentscheid vertreten wird. Das genaue Datum und der Austragungsort werden ihr ab Februar mitgeteilt. Herzliche Glückwünsche gingen auch an Alexander Staff (M6b) als Sieger des Mittelstufenzweigs. Auch setzte sich in diesem Jahr der Trend zu immer besseren Leseleistungen des Mittelstufenzweigs fort.

Alle Klassensieger*innen konnten sich zum Schluss wieder Buchpräsente aussuchen, bevor sie mit der Bitte, auch weiterhin begeisterte Leser*innen zu bleiben, entlassen wurden.

Das Fach Deutsch

Der Deutschunterricht an der Goetheschule Dieburg bemüht sich im Sinne eines modernen integrativen Deutschunterrichts um die Förderung der Kompetenzbereiche: Sprechen und Zuhören (Mündlichkeit), Schreiben (Schriftlichkeit), Lesen und Rezipieren (mit literarischen und nichtliterarischen Texten/Medien umgehen), Reflexion von Sprache und Sprachgebrauch in den Stufen 5-10.z1

Stehen in den Klassen 5 und 6 die Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten, die Entwicklung und die Festigung orthografischer Kenntnisse sowie die Einsicht in die grammatischen Strukturen der deutschen Sprache im Vordergrund, so richtet sich das Augenmerk ab Klasse 7 auf das Verständnis von Sachtexten und das Verfassen argumentativer Abhandlungen. Aber natürlich auch der Auseinandersetzung mit Literatur, sowohl mit klassischen Werken des traditionellen Kanons als auch mit modernen Jugendbüchern, bietet der Deutschunterricht in Stufen 8-10 angemessenen Raum.

Eingebettet in diese Agenda ist die Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen. So beteiligen sich unsere 6. Klassen jedes Jahr an dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichteten Vorlesewettbewerb, bei dem aus den KlassensiegerInnen der/die SchulsiegerIn ermittelt wird, der/die dann am Kreisentscheid und gegebenenfalls auch am Landesentscheid teilnimmt.

Gerne folgen Klassen auch dem jährlichen Aufruf der örtlichen Sparkassen zu einem Schreibwettbewerb, bei dem die besten Texte der SchülerInnen prämiiert werden.

Eine vertiefende Beschäftigung mit unserer zeitgenössischen Medienwelt bietet hingegen das Projekt „Schüler lesen Zeitung“, wie es in diesem Schuljahr im Jahrgang 8 des Gymnasial- sowie des Mittelstufenzweigs der Schule in Verbindung mit dem „Darmstädter Echo“ durchgeführt wird. Dabei lernen die SchülerInnen nicht allein den Aufbau einer regionalen Zeitung und die wichtigsten Begrifflichkeiten und Textsorten aus dem Bereich der Journalistik und des Verlagswesens kennen, sondern sie üben sich auch in der Ausbildung einer kritisch-reflektierten Lesehaltung und einer unabhängigen Meinung, die das Gelesene einzuordnen weiß.z2

In Verbindung mit dem Dieburger Buchhandel feiert die Fachschaft jährlich den Welttag des Buches, an dem üblicherweise  die 5. Klassen mit ihren DeutschlehrerInnen eine Buchhandlung aufsuchen. Diese Kooperation umfasst auch die Ausrichtung von Autorenlesungen zu Jugendbüchern.

Nicht zuletzt die Heranführung an die Welt des Theater ist ein besonderes Anliegen der Fachschaft. Das Staatstheater Darmstadt ist hier für uns der erste Ansprechpartner, wenn es um den Besuch einer Inszenierung eines gerade im Unterricht besprochenen Werkes geht, sei es in den fünften Klassen eine Märchenaufführung in der Weihnachtszeit, sei es die Dramatisierung eines Jugendbuches oder eines Klassikers der deutschen Literatur in den Abschlussjahrgängen.

Auf besonderen Zuspruch der Schülerschaft stoßen gemeinsame Besuche aktueller literarischer Verfilmungen im eigens hierfür reservierten Vorführsaal des Kinos in Münster.