Deutsch

Alina Bosemeyer gewinnt den Jubiläums-Vorlesewettbewerb 2018

Am 5. Dezember 2018 fand der alljährliche Vorlesewettbewerb statt, der in diesem Jahr ein besonderer war.  Der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichtete Wettbewerb feierte nämlich sein 60. Jubiläum. Damit blickt die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten stehende Veranstaltung nun bereits auf eine lange Tradition zurück.

Von seiner Attraktivität scheint der Wettbewerb in den letzten Jahrzehnten nichts verloren zu haben, da sich auch in diesem Jahr die sieben besten Vorleserinnen der Klassen und Kurse des 6. Jahrgangs mit ihren Freunden und Freundinnen in der Mediothek einfanden.

Entsprechend des alljährlichen Reglements interpretierten die Schülerinnen zunächst lesend eine dreiminütige Passage aus ihren Lieblingsbüchern, bevor sie in der zweiten Runde einen Abschnitt aus dem Kinder- und Jugendroman „Krücke“ von Peter Härtling, dem diesjährigen „Fremdtext“, vortragen mussten.

Bei der abschließenden Bewertung zeigte sich die Jury, bestehend aus den DeutschlehrerInnen der 6. Klassen, Mitgliedern der Schulleitung sowie Frau Brinkmann, der Leiterin der Mediothek, insgesamt beeindruckt von den diesjährigen Vorträgen der Klassen- und Kurssieger. Insbesondere die Leseleistung der Mittelstufenschüler fand die Anerkennung der Jury.

Diese einigte sich schließlich auf Nina Schwaßmann (M6a) als Siegerin des Mittelstufenzweigs. Alina Bosemeyer (G6a) wird im Februar als Gewinnerin des Jubiläumswettbewerbs 2018 im Februar für die Goetheschule Dieburg am Kreisentscheid teilnehmen. Alle Klassensieger erhielten zu ihren Urkunden auch Buchgeschenke.

Das Fach Deutsch

Der Deutschunterricht an der Goetheschule Dieburg bemüht sich im Sinne eines modernen integrativen Deutschunterrichts um die Förderung der Kompetenzbereiche: Sprechen und Zuhören (Mündlichkeit), Schreiben (Schriftlichkeit), Lesen und Rezipieren (mit literarischen und nichtliterarischen Texten/Medien umgehen), Reflexion von Sprache und Sprachgebrauch in den Stufen 5-10.z1

Stehen in den Klassen 5 und 6 die Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten, die Entwicklung und die Festigung orthografischer Kenntnisse sowie die Einsicht in die grammatischen Strukturen der deutschen Sprache im Vordergrund, so richtet sich das Augenmerk ab Klasse 7 auf das Verständnis von Sachtexten und das Verfassen argumentativer Abhandlungen. Aber natürlich auch der Auseinandersetzung mit Literatur, sowohl mit klassischen Werken des traditionellen Kanons als auch mit modernen Jugendbüchern, bietet der Deutschunterricht in Stufen 8-10 angemessenen Raum.

Eingebettet in diese Agenda ist die Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen. So beteiligen sich unsere 6. Klassen jedes Jahr an dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichteten Vorlesewettbewerb, bei dem aus den KlassensiegerInnen der/die SchulsiegerIn ermittelt wird, der/die dann am Kreisentscheid und gegebenenfalls auch am Landesentscheid teilnimmt.

Gerne folgen Klassen auch dem jährlichen Aufruf der örtlichen Sparkassen zu einem Schreibwettbewerb, bei dem die besten Texte der SchülerInnen prämiiert werden.

Eine vertiefende Beschäftigung mit unserer zeitgenössischen Medienwelt bietet hingegen das Projekt „Schüler lesen Zeitung“, wie es in diesem Schuljahr im Jahrgang 8 des Gymnasial- sowie des Mittelstufenzweigs der Schule in Verbindung mit dem „Darmstädter Echo“ durchgeführt wird. Dabei lernen die SchülerInnen nicht allein den Aufbau einer regionalen Zeitung und die wichtigsten Begrifflichkeiten und Textsorten aus dem Bereich der Journalistik und des Verlagswesens kennen, sondern sie üben sich auch in der Ausbildung einer kritisch-reflektierten Lesehaltung und einer unabhängigen Meinung, die das Gelesene einzuordnen weiß.z2

In Verbindung mit dem Dieburger Buchhandel feiert die Fachschaft jährlich den Welttag des Buches, an dem üblicherweise  die 5. Klassen mit ihren DeutschlehrerInnen eine Buchhandlung aufsuchen. Diese Kooperation umfasst auch die Ausrichtung von Autorenlesungen zu Jugendbüchern.

Nicht zuletzt die Heranführung an die Welt des Theater ist ein besonderes Anliegen der Fachschaft. Das Staatstheater Darmstadt ist hier für uns der erste Ansprechpartner, wenn es um den Besuch einer Inszenierung eines gerade im Unterricht besprochenen Werkes geht, sei es in den fünften Klassen eine Märchenaufführung in der Weihnachtszeit, sei es die Dramatisierung eines Jugendbuches oder eines Klassikers der deutschen Literatur in den Abschlussjahrgängen.

Auf besonderen Zuspruch der Schülerschaft stoßen gemeinsame Besuche aktueller literarischer Verfilmungen im eigens hierfür reservierten Vorführsaal des Kinos in Münster.