Schulsozialarbeit

Teetrinken in der Goethelounge Auch die Spieleausleihe ist Teil der Schulsozialarbeit  Schüler bei der Ausstellung zu KO-Tropfen - Ein Bestandteil unseres Präventionskonzeptes Spieleausleihe Teetrinken in der Goethelounge - organisiert durch die Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Goetheschule

Schülerinnen und Schüler:

  • Gesprächsangebot für Schülerinnen und Schüler in belastenden Situationen in der Schule, Zuhause, Peergroup, ….
  • Entwicklung von Strategien zur Konfliktlösung im Umgang mit Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern und Lehrkräften,
  • kontinuierliche Begleitung zur Entwicklung sozialer Fähigkeiten,
  • Soziale Trainingsgruppe,
  • Vermittlung an Fachberatungsstellen zur Unterstützung,
  • Ausbildung zum Streitschlichter/zur Streitschlichterin in Kooperation mit einer Lehrkraft.

Klassen:

·        Einführung und Begleitung des Klassenrates in den 5.-7. Klassen,

·        zwei Projekttage zur Kooperation in den 5. Klassen,

·        Präventionsprojekte (Medienmarathon, Cool sein, cool bleiben, Voll daneben),

·        Intervention bei Mobbing (z. B. No blame approach),

·        WOWW Coaching,

·        eine Stunde wöchentlich pro Intensivklasse zur Perspektiventwicklung.

Lehrerinnen und Lehrer:

 

  • Beratungs- und Gesprächsangebot,
  • Begleitung in schwierigen Klassensituationen,
  • Unterstützung in der Elternarbeit,
  • Fallbezogene Beratung bei Konfliktsituationen.

Eltern / Sorgeberechtigte:

 

  • Beratungs- und Gesprächsangebot,
  • Aufzeigen von Verhaltens- oder Entwicklungsauffälligkeiten und weitergehenden Begleitung oder Vermittlung an Fachstellen,
  • Information und Vermittlung an den Schulpsychologischen Dienst, Jugendamt, Erziehungsberatungsstelle, Drogenberatungsstelle, uvm.

Kooperationspartner:

 

Die Schulsozialarbeit der Goetheschule arbeitet mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten. Dies ist immer Projekt- oder Fallabhängig.

Kooperationspartner sind der schulpsychologische Dienst, die Beratungslehrkraft, das Jugendamt, die Fachstelle für Suchtprävention, der Kinderschutzbund, die Erziehungsberatungsstelle, die Polizei, unterschiedliche Fachberatungsstellen, Institutsambulanz, Kinder-und Jugendpsychiatrie, niedergelassene TherapeutInnen, MitarbeiterInnen von Tagesgruppen, uvm.

 

Kontakt: Andrea Baumann und Petra Schmidt

Büro: Raum 905

Telefon: 06071-988817

Email: a.baumann@ladadi.de und p.schmidt@goetheschule-dieburg.de

Die Präventionsübersicht zum herunterladen und ausdrucken >