Autorenlesung in der Aula

Der renommierte Jugendbuchautor Rüdiger Bertram liest in der Goetheschule

Am vergangenen Donnerstag besuchte der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Rüdiger Bertram, dessen Werke nun schon in 25 Ländern verkauft werden, die Goetheschule Dieburg.

Für diesen Tag hatte er sich eine wahre Marathon-Lesung vorgenommen. Damit alle Schülerinnen und Schüler des siebten Jahrgangs an seiner Lesung teilnehmen konnten, musste der Autor an diesem Vormittag drei Lesungen hintereinander absolvieren.

Er las dabei Passagen aus seinem 2017 erschienenen Roman „Der Pfad“ vor. Die Hauptfigur dieses Werkes ist ein zwölfjähriger Junge namens Rolf, der zur Zeit des Nationalsozialismus gemeinsam mit seinem Vater Ludwig  aus dem damaligen Berlin floh, da der Vater als Journalist das Unrecht des Regimes nur allzu deutlich kritisierte und daher die Hauptstadt verlassen musste. Gemeinsam mit ihrem Hund Adi machten sie sich daher auf den Weg nach Marseille, wohin damals viele deutsche Emigranten flüchteten. Aber auch da sind Rolf und Ludwig nicht vor ihren deutschen Verfolgern sicher, so dass sie über einen kleinen Weg, „den Pfad“, die Pyrenäen überqueren wollen, um sich so nach Spanien in die Freiheit zu retten.

Doch die Flucht über diesen Pfad, den auch berühmte Schriftsteller und Philosophen, wie Heinrich Mann, Franz Werfel und Walter Benjamin in den frühen 40er Jahren wählten, ist nicht ungefährlich, den die deutschen Verfolger sind ihnen auf den Fersen.

Mit viel Gespür für sein Publikum vermochte  Rüdiger Bertram seine Zuhörerinnen und Zuhörer in die schwierige Thematik einzuführen und ihnen einen Eindruck von der lebensgefährlichen Situation der Protagonisten zu vermitteln.

Gespannt lauschten die Schülerinnen und Schüler seinen Ausführungen sowie den von ihm vorgetragenen Ausschnitten seines Romans. Wie sehr sie die Geschichte des zwölfjährigen Rolfs dabei in den Bann zu ziehen vermochte, konnte man an ihren Fragen an den Autor erkennen, die darüber hinaus seiner Person und seinem Leben als Schriftsteller galten. Besonders freuten sich einige bereits auf die in zwei Jahren zu erwartende Verfilmung des Romans.

Am Ende der Lesungen musste Rüdiger Bertram noch zahlreiche Autogrammwünsche erfüllen. Einige Schülerinnen und Schüler hatten sogar eigene Exemplare seiner Bücher mitgebracht, die er signieren sollte.

Für dieses gelungene Lesungserlebnis dankt die Fachschaft Deutsch zum einen der Bücherinsel Dieburg für die Vermittlung der Veranstaltung und zum anderen dem Förderverein der Goetheschule Dieburg für die finanzielle Unterstützung.